x

26.07.2022 | selbstbestimmt, Suchtprävention

Plakat-Aktion gegen FASD

Das Präventionsprojekt selbstbestimmt will auch in diesem Jahr zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes im September auf die Gefahren von Alkohol in der Schwangerschaft hinweisen.

Dafür hat das Team ein Plakat mit der Botschaft „Sag nein zu Alkohol in der Schwangerschaft“ entwickelt, welches es nun Fachkräften und anderen Interessierten als Druckversion zur Verfügung stellt. Ziel der Aktion ist, dass das Plakat am 9.September zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes an möglichst vielen Orten wie Arztpraxen, Apotheken, Beratungsstellen, Eltern-Kind-Treffs, Kitas, Verwaltungen etc. sichtbar aushängt.

Denn die Fetale Alkoholspektrum-Störung (FASD) ist die häufigste und zugleich „zu 100 % vermeidbare“ angeborene Behinderung in Deutschland. Ursache ist mütterlicher Alkoholkonsum während der Schwangerschaft, welcher zu schwerwiegenden Hirnfunktionsstörungen und Fehlbildungen beim Fetus führen kann.

Druckversions des Plakats zum Download

Bis auf Weiteres bieten wir Interessierten auch an, ihr eigenes Logo auf dem Plakat zu ergänzen. Bitte wenden Sie sich hierzu an: ulrike.bodenstein(ät)blsev.de. Urlaubsbedingt gilt dieses Angebot jedoch nur bis zum 28.07. und dann wieder ab dem 16.08.2022.

Informationen zum Projekt selbstbestimmt - suchtprävention für vulnerable Zielgruppen