Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen (BLS) e.V.

Behlertstraße 3A, Haus H1
14467 Potsdam

Telefon: 0331 - 581 380-0
Telefax: 0331 - 581 380-25

URI: https://www.blsev.de

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit diesem Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen und Stellungnahmen aus den Bereichen Suchtprävention, Suchthilfe, Suchtselbsthilfe sowie Glücksspielsucht aus dem Land Brandenburg und darüber hinaus.

In der Hoffnung, dass diese Ihren Arbeitsalltag unterstützen, sende ich Ihnen
herzliche Grüße aus der BLS

Andrea Hardeling
Geschäftsführerin

Notruf Suchtberatung – Stabile Finanzierung jetzt!

Bundesweit übernehmen Suchtberatungsstellen vor Ort eine wichtige Aufgabe der öffentlichen Daseinsvorsorge und weisen erfolgreiche Leistungen vor. Die teilweise prekäre Finanzsituation der Beratungsstellen vor Ort veranlasst die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. und ihre Mitgliedsverbände sowie den Fachverband Sucht e.V. zur Veröffentlichung eines Notruf Suchtberatung. Die BLS unterstützt die Forderung nach einer stabil finanzierten ambulanten Suchthilfe.

Drogenbeauftragte unterstützt Forderung nach stabiler Suchthilfe

Bundesweit verstarben im vergangenen Jahr 1276 Menschen an den Folgen ihres Drogenkonsums. 2017 waren es vier Personen weniger. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Bundesdrogenbeauftragten Marlene Mortler vom 10. April 2019 hervor.
"Wenn wir Menschen mit Suchtproblemen frühzeitig erreichen wollen, dann brauchen wir leicht zugängliche Hilfe vor Ort. Das macht eine kommunale Suchthilfe so wichtig. Es ist höchste Zeit, die Suchtberatung bestmöglich für die Zukunft aufzustellen. Die Herausforderungen an die Einrichtungen in den Städten und Gemeinden wachsen. Aber mehr leisten bei gleichbleibender Finanzierung –das funktioniert nicht!“ bestätigt die Bundesdrogenbeauftragte ebenfalls die Forderungen der DHS zur Finanzierung der ambulanten Suchthilfe.

Digitalisierung in der Suchtberatung

Die BLS hat mit finanzieller Unterstützung des Gesundheitsministeriums Brandenburg zwei Workshoptage zum Thema Onlinesuchtberatung durchgeführt. Teilgenommen haben Vertreter*innen aus der ambulanten Suchthilfe im Land Brandenburg sowie einzelne Vertreter*innen aus den Ländern Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.
In den Workshops wurden die fachlichen Anforderungen und mögliche Inhalte einer Onlineberatungsplattform entwickelt. Dabei wurde deutlich, dass eine  verbands- und trägerübergreifende Beratungsplattform einen frühzeitigen Zugang für Betroffene ermöglichen könnte.
Eine Kombination von Onlineangeboten mit realen Beratungsgesprächen kann langfristig die Beratungserfolge unterstützen. Die Ergebnisse der Workshops werden gemeinsam mit dem brandenburgischen Gesundheitsministerium ausgewertet.

Deutsche Suchthilfestatistik 2017

Der aktuelle Jahresbericht der deutschen Suchthilfestatistik (DSHS) gibt einen Überblick über die Hauptauswertungen des Datenjahres 2017 aus ambulanten und stationären Suchthilfeeinrichtungen in Deutschland sowie für einige ausgewählte Hauptmaßnahmen. Inhalte sind unter anderem soziodemographische Daten zu den Klienten, Diagnosen, Daten zu Behandlungsbeginn, -verlauf und -ende. Im Jahr 2017 beteiligten sich 849 ambulante und 152 stationäre Einrichtungen an der DSHS.

Erste Brandenburger Präventionskonferenz in Potsdam

Unter dem Titel Gemeinsam gestalten – Gesundheit fördern findet am 19. Juni 2019 in Potsdam die erste Brandenburger Präventionskonferenz statt. Die Veranstaltung soll dazu dienen, die Umsetzung der im März 2017 in Kraft getretenen Landesrahmenvereinbarung zur Umsetzung der nationalen Präventionsstrategie gemäß § 20f SGB V im Land Brandenburg (LRV) zu reflektieren. Darüber hinaus soll die Fortführung und Erweiterung von bestehenden Ansätzen der Prävention und Gesundheitsförderung in Brandenburg diskutiert werden. Neben Berichten und Vorträgen werden im Rahmen der Konferenz parallele Dialogforen angeboten. Veranstalter der Konferenz sind die Vertragspartner der Landesrahmenvereinbarung. Eine Anmeldung ist online auf der Internetseite von Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. möglich.

Aktionswoche Alkohol 2019: Materialbestellung

In unserem letzten Newsletter hatten wir bereits auf die Aktionswoche Alkohol 2019: Kein Alkohol am Arbeitsplatz hingewiesen, die vom 28. bis 26.Mai 2019 stattfindet.
Akteure, die eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionswoche angemeldet haben, können seit Anfang April bei der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen kostenfrei - auch in großer Stückzahl -  Materialien bestellen.
Anregungen für Veranstaltungen und weitere Informationen  stehen auf der Internetseite www.aktionswoche-alkohol.de zur Verfügung.

Freie Plätze: Basisqualifizierung Pathologisches Glücksspielverhalten

Interessierte Suchtberater*innen, Suchttherapeut*innen und Psychotherapeut*innen können sich aktuell noch online zur Basisqualifizierung Beratung und Behandlung bei pathologischem Glücksspielverhalten anmelden. Diese beginnt am 8. Mai 2019 mit dem ersten von zwei Veranstaltungsblöcken. Die Qualifizierung wurde durch die Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer akkreditiert.
Das im November stattfindende Aufbauseminar Pathologisches Glücksspielverhalten und Trauma ist ausgebucht.
Für Rückfragen zur Qualifizierung steht Alexandra Pasler per E-Mail oder telefonisch unter (0331) 581 380 23 zur Verfügung.

Net-Piloten: Neue Multiplikatorenschulung

Am 9. und 10. Mai 2019 findet in Potsdam eine kostenfreie Multiplikatorenschulung statt, die zur eigenständigen Durchführung von Net-Piloten-Ausbildungen qualifiziert.
Net-Piloten
ist ein von der BZgA unterstütztes Peer-Programm zur Prävention von exzessivem Computerspiel- und Internetgebrauch.
Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren werden von ausgebildeten Multiplikator*innen geschult, um ihr Wissen an jüngere Mitschüler*innen weiterzugeben und diesen als Ansprechpartner*innen an ihrer Schule zur Verfügung zu stehen.
Auf diese Weise soll das Wissen über negative Folgen exzessiver Computerspiel- und Internetnutzung erhöht, die Reflexionsfähigkeit des eigenen Nutzungsverhaltens gefördert und die Beratungsbereitschaft gestärkt werden.
Anmeldungen sind unter www.blsev.de/termine möglich.

Neue Termine für acht bis zwölf-Kursleiterausbildungen

Verbringt mein Kind zu viel Zeit mit dem Handy? Wie spreche ich mit meinem Kind über die Themen Tabak und Alkohol? An wen kann ich mich wenden, wenn ich mir Sorgen um mein Kind mache? Mit diesen und weiteren Erziehungsfragen setzt sich das Elternkursprogramm acht bis zwölf auseinander.
Im Rahmen dieses Kursangebotes erhalten Eltern Hintergrundwissen zur Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung, bekommen praktische Tipps zu Erziehungsfragen und können sich mit anderen Eltern austauschen. Dank der Unterstützung durch die AOK Nordost kann die BLS auch in diesem Jahr zwei kostenfreie Kursleiterausbildungen anbieten.
Diese finden vom 3. bis 5. Juni in Potsdam und vom 23. bis 24. September in Wustermark statt.
Schulsozialarbeiter*innen und pädagogische Fachkräfte an Grundschulen, die eigenständig acht bis zwölf-Elternkurse anbieten möchten, können sich über den Menüpunkt Termine auf der Internetseite der BLS zur jeweiligen Schulung anmelden.
Rückfragen zum Programm und zu den Schulungen beantwortet Ulli Gröger per E-Mail oder telefonisch unter (0331) 581 380 22.

Neue Informationsmaterialien der DHS

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. hat neue Informationsmaterialien veröffentlicht, die sich an junge glücksspielende Männer mit Migrationshintergrund richten.Die Broschüre Wenn Glücksspielen zum Problem wird! ist auch in türkisch und arabisch erschienen.
Neu veröffentlicht wurde auch die Arbeitshilfe Glücksspielen - Sportwetten, Spielautomaten, Roulette, Online-Glücksspiele - Suchtrisiko bei jungen Migranten für Fachkräfte der Migrationshilfen, Ehrenamtliche in der Sucht-Selbsthilfe und Angehörige.
Weitere Informationen, auch zur Bestellung der Broschüren, finden Sie auf der Internetseite der DHS.

Veranstaltungen der BLS

08. - 10.05.2019 | Beratung und Behandlung bei pathologischem Glücksspielverhalten
Basisqualifizierung, Teil 1

09. - 10.05.2019 | Multiplikatorenschulung Net-Piloten

18.05.2019 | Ausgespielt - Weg(e) aus der Glücksspielsucht
Vernetzungstreffen für Glücksspieler*innen und Angehörige in Kooperation mit der Selbsthilfegruppe Anonyme Spieler in Lindow

23.05.2019 | Fortbildung Klarsicht-Parcours  -  ausgebucht

03. - 05.06.2019 | acht bis zwölf - Kursleiterausbildung

06.08.2019 | Fachveranstaltung zum 25-jährigen Jubiläum der BLS (Einladungen werden im Mai verschickt)

Termine

15.05.2019 | 5. Fachtag für Soziotherapeutische Einrichtungen des Bundesverbands für Stationäre Suchthilfe e.V. in Kassel

20.-21.05.2019 | 41. fdr+sucht+kongress in Frankfurt (Main)
Hey Alex, ich habe ein Suchtproblem! Digitaler Aufbruch in der Suchthilfe

18. - 26.05.2019 | Aktionswoche Alkohol
Kein Alkohol am Arbeitsplatz!

11. - 14.06.2019 | 24. Suchttherapietage in Hamburg
Suchttherapie und -prävention: Alles nur noch „online“?

26. - 28.06.2019 | 32. Heidelberger Kongress des Fachverbands Sucht e.V.
analog - digital: Herausforderungen für die Suchtbehandlung

04. - 06.07.2019 | 20. Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin in München

09. - 11.10.2019 | 58. DHS Fachkonferenz SUCHT in Augsburg
#Suchthilfe #Digital