Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen (BLS) e.V.

Behlertstraße 3A, Haus H1
14467 Potsdam

Telefon: 0331 - 581 380-0
Telefax: 0331 - 581 380-25

URI: https://www.blsev.de

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein neues Jahr mit vielen spannenden Projekten und Herausforderungen hat begonnen. Die ersten Fachveranstaltungen stehen fest und weitere sind in Planung. In diesem Newsletter finden Sie die aktuellen Informationen aus den Themenbereichen Suchtprävention, Suchthilfe, Suchtselbsthilfe und Glücksspielsucht aus dem Land Brandenburg und darüber hinaus.
Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen vor allem Gesundheit und Lebensfreude und für Ihre Arbeit viel Energie und Inspiration.

Herzliche Grüße

Andrea Hardeling
Geschäftsführerin

23. Suchtselbsthilfetagung: Lebensbalance - Zwischen Abhängigkeit und Selbstbestimmung

Die diesjährige landesweite Suchtselbsthilfetagung der BLS findet am 18. Februar 2018 in Potsdam statt. In ihrem Mittelpunkt stehen unter anderem die Themen Selbstfürsorge, Achtsamkeit, Stressbewältigung, Abgrenzung und Selbstschutz. Welche Unterstützung die Selbsthilfegruppe in diesen Zusammenhängen leisten kann, werden die Teilnehmenden in themenspezifischen Workshops gemeinsam erarbeiten.
Das Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf unserer Internetseite sowie im Flyer zur Selbsthilfetagung.
Die drei Veranstaltungen der Fortbildungsreihe für Suchtselbsthilfegruppenleiter/-innen sind im Jahr 2018 bereits ausgebucht. Bei Rückfragen zu dieser Veranstaltungsreihe wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch unter (0331) 581 380 27 an die BLS.

Qualifizierung: Beratung und Behandlung bei pathologischem Glücksspielverhalten 2018

Unsere glücksspielsuchtspezifische Qualifizierung für Suchtberater/-innen, Suchttherapeut/-innen und Psychotherapeut/-innen hat bereits eine mehrjährige Tradition. Dank der Unterstützung durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) werden wir diese Veranstaltungsreihe auch in diesem Jahr wieder anbieten.
Die zweiteilige, im Juni 2018 beginnende Basisqualifizierung wird ergänzt durch ein Aufbauseminar zum Thema Innovative Ansätze in der Beratung pathologischer Glückspieler/-innen im Oktober 2018. Eine Akkreditierung durch die Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer ist für alle Veranstaltungsblöcke erfolgt.
Weiterführende Informationen zu unseren Qualifizierungen finden Sie im Veranstaltungsflyer sowie auf unserer Internetseite im Menüpunkt Termine.

Multiplikatorenschulung: Prävention von exzessiver Mediennutzung

Die im Dezember 2017 veröffentlichte JIM-Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest verdeutlicht, dass die Nutzung von digitalen Medien und Internetanwendungen einen unverändert hohen Stellenwert im Alltag von Kindern und Jugendlichen einnimmt.
Im Rahmen des Peer-Programms Net-Piloten zur Prävention von exzessivem Computerspiel- und Internetgebrauch werden Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren von speziell ausgebildeten Multiplikator/-innen geschult, um ihr Wissen anschließend an jüngere Mitschüler/-innen weiterzugeben.
Am 22. und 23. März 2018 bietet die BLS in Potsdam eine weitere BZgA-geförderte Multiplikatorenschulung für dieses Programm an. Diese richtet sich an brandenburgische Fachkräfte aus den Bereichen Suchtprävention, Suchthilfe, Jugendsozialarbeit und Medienbildung.
Weitere Details werden in Kürze unter www.blsev.de/termine bekanntgegeben. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch unter (0331) 581 380 22 an Ulli Gröger.

Projekt „Vernetzung von Suchthilfe und Behindertenhilfe im Land Brandenburg“

Auch Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen sind von Suchterkrankungen betroffen. Mit der Zunahme ambulanter Betreuungsformen für geistig beeinträchtigte Menschen steigen auch die Möglichkeiten zum Konsum von Alkohol und weiteren psychotropen Substanzen bei den Betroffenen.
Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege führt in Kooperation mit der BLS seit September 2017 bis Februar 2018 ein Projekt zur Vernetzung von Suchthilfe und Behindertenhilfe im Land Brandenburg durch. Im ersten Schritt wurde eine Bestands- und Bedarfsanalyse in den Einrichtungen dieser beiden Fachbereiche durchgeführt. Die Auswertung der Analysen soll die Grundlage für weitere Aktivitäten der Vernetzung bilden. Im März 2018 wird dazu ein Projektbericht veröffentlicht.
Für Rückfragen steht Ihnen Friederike Neugebauer per E-Mail oder telefonisch unter (0331) 581 380 26 zur Verfügung.

acht bis zwölf - Kursleiterausbildung

Verbringt mein Kind zu viel Zeit mit dem Handy? Wie spreche ich mit meinem Kind über die Themen Tabak und Alkohol? An wen kann ich mich wenden, wenn ich mir Sorgen um mein Kind mache?
Diesen und weiteren Erziehungsfragen widmet sich das Präventionsprogramm acht bis zwölf. Innerhalb des Kursangebots erhalten die teilnehmenden Eltern Hintergrundwissen zu Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung, bekommen praktische Tipps zu Erziehungsfragen und können sich mit anderen Eltern austauschen.
Die BLS veranstaltet mit finanzieller Unterstützung der AOK Nordost vom 19. bis 21. März 2018 eine acht bis zwölf - Kursleiterausbildung. Diese richtet sich an Schulsozialarbeiter/-innen und pädagogische Fachkräfte an Grundschulen und qualifiziert zur eigenständigen Durchführung von Elternkursen.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter www.blsev.de/termine ist aus organisatorischen Gründen erforderlich. Ansprechpartner zu Fragen rund um die Veranstaltung ist Ulli Gröger, Tel. (0331) 581 380 22; E-Mail: ulli.groeger(bls)blsev.de.

Manual zum Kerndatensatz 3.0 aktualisiert

Mit dem Jahreswechsel 2018 wurde eine aktualisierte Version des Manuals zum Kerndatensatz (KDS) 3.0 mit inhaltlichen Ergänzungen gültig. Diese wurden vom Fachausschuss Statistik der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen aufgrund von Rückmeldungen vorgenommen. Die Items des KDS wurden bis auf minimale redaktionelle Anpassungen nicht verändert. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.suchthilfestatistik.de/methode/kds-manual/.
Mit einem Update des Programms PATFAK Light in der letzten Januarwoche ist den ambulanten Beratungs- und Behandlungsstellen im Land Brandenburg die Erstellung des Strukturierten Sachberichts 2017 möglich. Weiterführende Informationen zu aktuellen PATFAK-Updates finden Sie auf der Internetseite der Redline DATA GmbH.

Alkoholatlas Deutschland 2017

Mit dem im Oktober vergangenen Jahres veröffentlichten Alkoholatlas Deutschland 2017 weist das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ)auf die Bedeutung von Alkohol als Risikofaktor für Krebs und zahlreiche andere Erkrankungen sowie auf die schwerwiegenden Folgen des riskanten Alkoholkonsums für die Gesellschaft hin.
Die veröffentlichten Ergebnisse verdeutlichen unter anderem einen klaren Zusammenhang zwischen Sozialstatus und Häufigkeit des Alkoholkonsums: In höheren sozialen Schichten ist er mehr verbreitet als in niedrigeren.
Eine Kurzübersicht zum Alkoholatlas und die vollständige Veröffentlichung stehen auf der Internetseite des DKFZ zum Download zur Verfügung.

Studie "Cannabis: Potenzial und Risiken (CaPRis)"

Im November 2017 wurde der Ergebnisbericht der vom Bundesgesundheitsministerium geförderten Studie Cannabis: Potential und Risiken. Eine wissenschaftliche Analyse (CaPRis) veröffentlicht.
Die Studie wurde unter der Federführung des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität München durchgeführt. Sie fasst den aktuellen Forschungsstand zum Thema Cannabis zusammen.
Weiterführende Informationen finden Sie in einer Pressemitteilung der Bundesdrogenbeauftragten.

Jahresbericht zur Situation illegaler Drogen in Deutschland

Im Dezember 2017 wurde der jährlich erscheinende Bericht zur Drogensituation in Deutschland, früher als REITOX-Bericht bekannt, veröffentlicht. Er wird jährlich durch die Deutsche Drogenbeobachtungsstelle als Beitrag zum Europäischen Drogenbericht erstellt. Das Standardwerk zur Situation illegaler Drogen in Deutschland liefert in acht thematisch in sich geschlossenen Kapiteln umfangreiche Informationen zu den verschiedenen Aspekten des Phänomens illegale Drogen in Deutschland. Die Online-Veröffentlichung des REITOX-Berichts enthält eine Kurzzusammenfassung aller Themenbereiche. Weitere Informationen sowie die aktuellen Veröffentlichungen der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) finden Sie unter www.dbdd.de.

Termine

06.02.2018 | Safer Internet Day

11. - 17.02.2018 | Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien
Vergessenen Kindern eine Stimme geben

21.02.2018 | Fachtag für Soziotherapeutische Einrichtungen des Bundesverbands für stationäre Suchtkrankenhilfe in Kassel

21./22.03.2018 | 104. Wissenschaftliche Jahrestagung des Bundesverbandes für stationäre Suchtkrankenhilfe in Berlin
Suchtarbeit 4.0

11. - 13.04.2018 | Tübinger Suchttherapietage
Suchttherapie entlang der Bedürfnisse Suchtkranker

Veranstaltungen der BLS

18.02.2018 | 23. Suchtselbsthilfetagung im Land Brandenburg
Lebensbalance - Zwischen Abhängigkeit und Selbstbestimmung

19. - 21.03.2018 | acht bis zwölf - Kursleiterausbildung
Qualifizierung zur Durchführung von Elternkursen an Grundschulen

20. - 22.06.2018 | Beratung und Behandlung bei pathologischem Glücksspielverhalten
Basisqualifizierung, Teil 1