x

Graue Umrisse von Brandenburg

Bündnis für vulnerable Zielgruppen

Ein wesentliches Ziel des Projektes selbstbestimmt ist es, Fachkräfte in den Regionen im Land Brandenburg zu qualifizieren und zu motivieren, neue Projekte zu initiieren oder bestehende Projekte weiterzuentwickeln. Uns ist daran gelegen, diesen Prozess mit einer partizipativen Grundhaltung zu gestalten, weshalb wir kommunale Koordinator*innen in die Entwicklung und Umsetzung regionaler Projekte einbeziehen. Dadurch sollen nachhaltige (Best Practise) Ergebnisse erarbeitet werden, die langfristig zur Verfügung stehen und sichtbar bleiben.

In diesem Zusammenhang haben wir im Frühjahr 2021 das Bündnis für vulnerable Zielgruppen ins Leben gerufen. Im Bündnis sollen Vertreter*innen aus den Kommunen und Landkreisen zusammenarbeiten. Regelmäßige Fachgespräche ermöglichen es den Mitwirkenden nicht nur neue Erfahrungen zu sammeln und sich hierzu auszutauschen, sondern unterstützen sie auch bei der Initiierung und Umsetzung eigener themenbezogener Projekte in den jeweiligen Regionen.  

Am Bündnis beteiligt sind, neben der örtlichen Gesundheitsämter bzw. Gesundheitskoordinator*innen, auch Vertreter*innen der Jugendämter bzw. Kinder- und Jugendschutzkoordinator*innen aus dem Land Brandenburg.

Das Bündnis für vulnerable Zielgruppen tagt einmal im Quartal und tauscht sich schwerpunktmäßig zu aktuellen Themen im Rahmen der Suchtprävention für vulnerable Zielgruppen aus. Durch die unterschiedlichen fachlichen Perspektiven beeinflusst das Bündnis die Projektentwicklung *selbstbestimmt* positiv und trägt dazu bei, nachhaltige Konzepte zu erarbeiten.

Logo des Projekts Selbstbestimmt
Logos des GKV-Bündnisses für Gesundheit