x

30.11.2021 | selbstbestimmt, Suchtprävention

Förderung von Prävention für Kinder psychisch und suchterkrankter Eltern

Kinder suchtkranker Eltern haben ein 6-fach erhöhtes Risiko, im späteren Leben selbst eine Suchterkrankung zu entwickeln. Um das zu verhindern, hat eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe mit Fachkräften aus Krankenkassen, Kinder- und Jugendhilfe, Suchthilfe und Öffentlichem Gesundheitsdienst einen Handlungsrahmen erstellt.

Der Handlungsrahmen soll u.a. kommunalen Akteur*innen dabei helfen, die Bedarfe der Zielgruppe zu verstehen und mit Unterstützung der Krankenkassen passende Präventionsangebote auf den Weg zu bringen.  

Die jeweilige Publikation für die Landesebene oder kommunale Akteur*innen finden Sie beim GKV-Bündnis für Gesundheit.

Die BLS bietet im Projekt selbstbestimmt- Suchtprävention für vulnerable Zielgruppen im Land Brandenburg Fachkräften Unterstützung bei der Entwicklung von suchtpräventiven Angeboten für die Zielgruppe Kinder aus suchtbelasteten Familien. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.